Bereits nach dem Turnier 2013 wurde an den BRFV e.V. die Bitte herangetragen die Weltmeisterschaft der Einspänner auszutragen. Der bis dorthin geplante Turnierort Luhmühlen musste die WM leider zurückgeben. Auch die Worte von Hr. Moser, dass die Olympia-Reitanlage für höherwertige Turniere geeignet ist, bewegte den Präsidenten Hans-Peter Schmidt die Organisation anzugehen. Nach einer Bestandsaufnahme der notwendigen Arbeiten, der möglichen Finanzierung und der Abgleich mit der FN/Dokr wurde der Bewerbungsprozeß bei der FEI initiert. Für die Dressur und das Hindernisfahren war das Olympia-Reitstadion vorgesehen. Leider zerstörte der Sturm Xaver unserer Hoffung den Paltz zu nutzen. Für Cavallo Classico war dort ein Zelt aufgebaut, welches am 05.12 durch den Sturm in sich zusammbrach. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Versicherungen machte es unmöglich das Stadion zu nutzen. Als Alternative wurde der Hufeisenplatz vermessen. Nur durch Baumfällungen wäre es möglich gewesen, dort die Dressur zu fahren. Dagegen gab es heftigen Widerstand. So mussten wir die bereits erfolgte Zusage der FEI zurückgeben.