München-Riem/Obb.
Deutsche Meisterschaft Zweispänner, Bayerische Meisterschaft Einspänner Pferde und Zweispänner LP Kl. S, Bayerische Meisterschaften Einspänner U25 LP Kl.M, Deutsche Meisterschaft Einspänner Fahrer mit Behinderung

06.-09.07.2017

LP KL.S

 

Veranstalter: Bayer. Reit- und Fahrverband e.V. 8500001 in Zusammenarbeit mit dem Verein für Reit- und Fahrsport München e.V.

Nennungsschluss: 12.06.2017

Nennungen an:

Helmut Brinkmann

Deterskamp 19

26169 Friesoythe

Vorläufige ZE

Rasen Do:                                           nm: 30, 6, Verfassungsprüfung nur für Pferde die an LP 1-3 und 26-28 teilnehmen
Rasen Fr:        vm: 6, 26                      nm: 1
Sand Fr:                                             nm: 10, 15, 20
Sa:                vm: 21, 22, 11, 16, 27     nm: 31, 7, 2
Rasen So:       vm: 28, 8, 32        nm:  3 anschl. Siegerehrungen und Ehrungen der Bayerischen Meisterschaften und Deutschen Meisterschaften, 9, 33, 5, 29, 4, 14, 19
Sand So:        vm: 12, 17, 23

Richter:                           Elisabeth Adlhoch, Georg Moser (AUT), Johann Raßhofer; Helmut Meidert, Rudolf Temporini, Elimar Thunert, Irene Edmaier
FN-Beauftragte/r:              Dr. Klaus Christ
Parcourschef/in:                Karl Heinz Geiger
Parcourschef-Assistent/in:  Ludwig Rummelsberger
Tierarzt:                          Pferdeklinik Zeitelhack

Besondere Bestimmungen

Der Veranstalter behält sich vor, bei hoher Nennungszahl Dressurprüfungen auf den Donnerstag zu verlegen.

○  Der Veranstalter schließt jegliche Haftung für Schäden aus, die Besuchern, Teilnehmern und Pferdebesitzern durch leichte Fahrlässigkeit des Veranstalters, seiner Vertreter oder

    Erfüllungsgehilfen entstehen.

○  Es gelten die Allgemeinen und Besonderen Bestimmungen der LK Bayern Ausgabe 2017, sowie die LPO Ausgabe 2013 mit den in dieser Ausschreibung festgelegten Ausnahmen.

○   Unvollständige Nennungen werden nicht bearbeitet.

○   Für Bargeld wird keine Haftung übernommen.

○  Achtung - die Zeiteinteilung wird nicht zugesandt.

   Bekanntgabe der Zeiteinteilung und Boxeneinteilung unter FN-NEON oder www.Turnierdienst-Brinkmann.de oder www.Fahrsport-in-Riem.de.

○  Meldeschluss ist am Vorabend des jeweiligen Prüfungstages, wenn in der Zeiteinteilung nicht anders festgelegt.

○  Der Equidenpass mit korrektem Nachweis des Impfschutzes ist bei der Anreise in der Meldestelle abzugeben.

○  Unterbringung der Pferde/Ponys in Boxen. Preis pro Box 100,00 € (inkl. erste Stroh-Einstreu).

    Bei Nichtbezahlung keine Reservierung. Krippen und Futter sind mitzubringen. Stroh, Späne und Heu können zugekauft werden.

○  Es erfolgt keine Rückerstattung des Boxengeldes für bereits bezahlte aber nicht in Anspruch genommene Boxen.

○  Aufstallung mit eigenem Stallzelt möglich. Gebühr 50,00 € pro Einspänner, 80,00 € pro Zweispänner.

○  Boxen sind ab Mittwoch, 14 Uhr bezugsfertig.

○  Zusätzlich wird für das Aufstellen eigener Stallzelte bei Erklärung der Startbereitschaft eine Kaution in Höhe von 50,00 € fällig, die bei ordnungsgemäßem Verlassen des Platzes zurückgezahlt wird.

    Achtung: Bei Startmeldung in der Meldestelle bar hinterlegen!

○  Es dürfen keine Pferde/Ponys auf Transportern oder in Anhängern aufgestallt werden.

○  Für Wohnwagen und ähnliche Unterkünfte mit Schlafmöglichkeiten wird eine Gebühr für Stromanschluss und Sanitäranlagen von 40,00 € erhoben.

○   Kopfnummern und Wagennummern in gut sichtbarer Größe hat jeder Teilnehmer selbst mitzubringen.

○  Jeder Wagen kann pro Prüfung nur zweimal eingesetzt werden.

○  Motorisierte Fahrzeuge, außer denen des Veranstalters, sind auf dem Turniergelände nicht erlaubt. Nichtbeachtung führt zum Ausschluss.

  Sämtliche Geländeprüfungen werden gem. § 752 LPO als Kurz-Gelände-LP gefahren. Die Phasen A und D werden durch eine sogenannte kontrollierte Aufwärmphase unter Aufsicht eines Richters und des Tierarztes ersetzt.

○  Hunde sind auf dem gesamten Turniergelände ausnahmslos an der Leine zu führen.

  Aus Sichtungsgründen werden die Prüfungen 1-4 gem. FEI-Reglement durchgeführt.

  Nach Start des ersten Fahrers in Phase E ist eine Besichtigung der Hindernisse untersagt.

  Die Startfolge der Prfg. 1 und 26 wird öffentlich ausgelost

○  Mit Abgabe der Nennung unterwerfen sich die Besitzer und Teilnehmer diesen Ausschreibungsbedingungen, den für die Ausschreibung gültigen Bestimmungen sowie den Anweisungen der Turnierleitung.

  Stallplaketten an alle teilnehmenden Gespanne.

Bestimmungen der Deutschen Meisterschaft Zweispänner:

○   Teilnahmeberechtigt sind Stamm-Mitglieder der LK F1, F2 eines anerkannten RV der BRD, die in den Jahren 2015, 2016 und 2017 bis Nennungsschluss in einer bundesweit offen ausgeschriebenen Vielseitigkeits- bzw. Kombinierten Prüfung mit Gelände der Kl. S für Zweispänner mind. 1 mal platziert waren. Ergebnisse aus dem Jahr 2017 sind mit der Nennung nachzuweisen.

     Der Ausschuss Fahren des DOKR bzw. der Bundestrainer behalten sich vor, zusätzlichen Gespannen eine Startgenehmigung zu erteilen. Ein Antrag auf eine gesonderte Startgenehmigung muss 2 Wochen vor Nennungsschluss beim DOKR, Warendorf (Tel.: 02581/6362172; Fax: 02581/6362400) vorliegen.

○   Pro Fahrer sind zwei Gespanne startberechtigt.

○   Sofern ein Fahrer mit zwei Gespannen an den Start geht, ist in allen Teilprüfungen das für die Meisterschaft geltende Gespann als erstes zu fahren und bis Meldeschluss der ersten Teilprüfung zu benennen.

Meisterschaftswertung Deutsche Meisterschaft Zweispänner:

○   Teilnehmende Gespanne müssen in den Prüfungen 1-4 genannt und gestartet werden.

     Goldene Medaille dem Deutschen Meister 2017;

     Silberne Medaille dem Zweitplatzierten;

     Bronzene Medaille dem Drittplatzierten;

     Stallplaketten an alle teilnehmenden Gespanne.

○   Für die Wertung der Deutschen Meisterschaft sind nur Teilnehmer gemäß § 17 LPO startberechtigt, die die FN-Jahresturnierlizenz 2017 sowie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

○   Meisterschaftsprüfungen werden nicht geteilt.

Länderpokal Zweispänner Pferde (im Rahmen der Deutschen Meisterschaft):

Wanderpokal gestiftet vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband (DRFV) der siegenden Mannschaft.

Gewertet werden max. 3, mind. aber 2 Gespanne pro Landesverband/LK, die 1 Stunde vor Beginn der ersten Dressurprüfung an der Meldestelle zu benennen sind. Bewertung gem. RG der FEI Art. 905. Die jeweils 2 besten Ergebnisse je Mannschaft und Teilprüfung werden bewertet.

Bestimmungen der Bayerischen Meisterschaften Einspänner Pferde:

○   Teilnahmeberechtigt sind Stamm-Mitglieder der LK F1, F2, F3 eines anerkannten Vereins der LK Bayern.

○   Im Rahmen der Prüfungen 33 (Einspänner) werden die Bayerischen Meisterschaften entschieden.

○   Teilnehmende Gespanne müssen in den Prüfungen 30,31,32 genannt und gestartet sowie für die Prüfungen 33 genannt werden.

○   Pro Fahrer sind zwei Gespanne startberechtigt.

○   Sofern ein Fahrer mit zwei Gespannen an den Start geht, ist in allen Teilprüfungen das für die Meisterschaft geltende Gespann als erstes zu fahren und bis Meldeschluss der ersten Teilprüfung zu benennen.

○   Meisterschaftsprüfungen werden nicht geteilt.

○   Eine Meisterschaftswertung wird nur vorgenommen wenn in der ersten Teilprüfung mindestens vier verschiedene Fahrer teilnehmen.

Bestimmungen der Bayerischen Meisterschaften Zweispänner Pferde/Ponys:

○   Teilnahmeberechtigt sind Stamm-Mitglieder der LK F1, F2 eines anerkannten Vereins der LK Bayern.

○   Im Rahmen der Prüfungen 5 (Zweispänner) und 9 (Pony-Zweispänner) werden die Bayerischen Meisterschaften entschieden.

○   Teilnehmende Gespanne müssen in den Prüfungen 1, 2, 3 bzw. 6, 7, 8 genannt und gestartet sowie für die Prüfungen 5 bzw. 9 genannt werden.

○   Pro Fahrer sind zwei Gespanne startberechtigt.

○   Sofern ein Fahrer mit zwei Gespannen an den Start geht, ist in allen Teilprüfungen das für die Meisterschaft geltende Gespann als erstes zu fahren und bis Meldeschluss der ersten Teilprüfung zu benennen.

○   Meisterschaftsprüfungen werden nicht geteilt.

○   Eine Meisterschaftswertung wird nur vorgenommen wenn in der ersten Teilprüfung mindestens vier verschiedene Fahrer teilnehmen.

Bestimmungen der Bayerischen Meisterschaften U 25 Einspänner Pferde/Ponys:

○   Teilnahmeberechtigt sind nur Teilnehmer Jahrgang 1992 und jünger mit LK 1-3, 5, die Stamm-Mitglieder eines anerkannten Vereins der LK Bayern sind.

○   Im Rahmen der Prüfungen 14 (Pony-Einspänner) und 19 (Einspänner) werden die Bayerischen Meisterschaften entschieden.

○   Teilnehmende Gespanne müssen in den Prüfungen 10, 11, 12 bzw. 15, 16, 17 genannt und gestartet sowie für die Prüfungen 14 bzw. 19 genannt werden.

○   Die Meisterschaftswertung erfolgt für jeden Fahrer nur für 1 Gespann, das bis Meldeschluss der ersten Teilprüfung zu benennen ist.

Bestimmungen der Deutschen Meisterschaften Einspänner Fahrer mit Behinderung:

○   Zugelassen sind alle Fahrer der LK 1-3 und 5 der Grade I, II und III mit gültigem Sportgesundheitspass des DKThR. Sowie Ausländische Fahrer der Grade I und II mit einer gültigen FEI Klassifizierung gemäß der FEI Classification Masterlist und einer Gastlizenz aus der Schweiz, Österreich, Niederlanden, Italien und Belgien auf persönliche Einladung des Veranstalters.

○  Es sind Pferde und Ponys (min. 1,28 cm Stockmaß) zugelassen.

○  Im Rahmen der Prüfung 29 wird die Deutsche Meisterschaft entschieden.

Teilnehmende Gespanne müssen in den Prüfungen 26, 27, 28 genannt und gestartet sowie für die Prüfung 29 genannt werden. Bei Ausscheiden aus einer Teilprüfung erfolgt keine Wertung. Diese Prüfungen werden nicht geteilt.

○  Es dürfen mehrere Pferde/Ponys genannt werden.

○  Bis zum Beginn der 1. T.P. ist ein Pferdetausch möglich.

○  In der Geländestrecke (Phase E) max. 2 Beifahrer.

○  Zweiachsige Wagen sind in allen Prüfungen vorgeschrieben.

○  Ausländische Fahrer werden für die Meisterschaftswertung nicht berücksichtigt

○  Sofern ein Fahrer mit zwei Gespannen an den Start geht, ist in allen Teilprüfungen das für die Meisterschaft geltende Gespann als erstes zu fahren und bis Meldeschluss der ersten Teilprüfung zu benennen.

 

Platzverhältnisse:

Beschaffenheit der Plätze

Prüfungsplatz: Dressur 40 x 80 m (Sand)

Prüfungsplatz: Dressur 40 x 100 m (Rasen)

Prüfungsplatz: Hindernisfahren: 60 x 100 m (Sand)

Prüfungsplatz: Hindernisfahren: 60 x 120 m (Rasen)

Vorbereitungsplätze: 60 x 120 m (Rasen) und 60 x 120 m (Sand)